Anforderungen und Voraussetzungen

  • Anforderungen und Voraussetzungen für Let's Plays

    Was ist heute erforderlich und was brauche ich um Let's Plays zu machen?

    Zu aller erst braucht Ihr natürlich den Willen um euch bei einer sehr starken Konkurrenz durchsetzen zu wollen! Das ist in dem Sektor Let's Plays das wichtigste.

    Damit Euch das gelingt habe ich Euch hier ein paar Tipps wie Ihr das hinbekommen könnt und was mittlerweile Standard ist.


    Selbstredend, wenn Ihr ein Kanal erstellt solltet Ihr euch die YouTube-Richtlinien genau durchlesen. Die werden Euch direkt bei der Erstellung angezeigt und Ihr müsst diese bestätigen. Falls Ihr nicht mehr wisst, wo die sind oder wie die lauteten, könnt Ihr die hier nochmal nachlesen. Der Urheberschutz spielt bei YouTube natürlich auch eine sehr wichtige Rolle. YouTubes Richtlinien dazu, stehen hier. Falls Ihr Euren Kanal mit Werbung schalten/monetarisieren wollt, müsst Ihr euch an Google AdSense anmelden. Die Richtlinien dafür stehen hier. Ganz schön viele Anforderungen und Voraussetzungen für Let's Plays, nicht?


    Wenn Ihr fragen dazu haben solltet, könnt Ihr mir die gerne unten in die Kommentare schreiben. Ich werde dann versuchen die zu beantworten. Denkt aber daran, dass ich keine Rechtsberatung machen kann. Zur Monetarisierung von Spielen hab ich hier im Forum ein eigenes Thema.


    Warnung und Bitte vorab: Richtet Euch bitte danach! Zumindest wenn Ihr keine lebenslange Sperre bei AdSense oder Kanallöschungen bei YouTube wollt.

    So nun aber genug des Vorgeplänkels! Fangen wir an mit der:

    Grafik

    Stand 2015 ist es in YouTube wie auch andere ähnliche Plattformen dass Ihr mindestens in 720p (1280 × 720 Bildpunkte im Vollbildverfahren) aufnehmen solltet. Besser ist natürlich 1080p (1920 × 1080 Bildpunkte im Vollbildverfahren). 720p ist auch bald gänzlich verschwunden. Daher solltet Ihr euch eher auf die 1080p fokussieren. Darüber ist es Euch überlassen, ob Ihr lieber in 4k etc. aufnehmen wollt. Standard ist dies jedoch, noch zumindest, nicht. Egal wie Ihr das ganze aufnehmt, empfehle ich Euch eine Framerate von mindestens 30 (29,97) fps. Besser wären natürlich 60fps, wobei selbst auch das immer noch kein Standard ist. YouTube kann dies zwar mittlerweile darstellen, ist aber für den Zuschauer nicht wirklich erkennbar. Daher reichen 30fps.

    Welche Hardware nehme ich dafür?

    Das kommt natürlich darauf an, was Ihr aufnehmen wollt. Ich empfehle generell, auch um den eigenen PC zu entlasten eine Elgato Game Capture Card. Diese wird via HDMI an den PC/Konsole geklemmt und von dort aus weiter an den Bildschirm. Verbunden wird die dann mittels USB an den PC. Die Elgato gibt es in 2 Ausführungen. Einmal mit 30fps und 1080p und einmal mit 60fps und 1080p. Ist natürlich immer eine Preis- und Qualitätsfrage. Alternativ um nur von Konsolen aufzunehmen eignen sich auch die Modelle von Hauppauge und AVerMedia. Für PC-Aufnahmen sind ebenfalls Shadowplay für Geforce-Grafikkarten (kostenlos) zu empfehlen, ebenfalls wie OBS (Open Broadcaster Software, auch kostenlos, download hier) zu empfehlen. Mit OBS könnte man sogar nicht nur aufnehmen, sondern gleichzeitig auch streamen via Twitch o.ä. Dxtory und Fraps fallen in diesem Zusammenhang auch oft. Allerdings sind mir bei Fraps die Aufnahmen zu groß und das Programm belastet den PC gewaltig. Dxtory ist dagegen mit dem richtigen Codec schlanker. Beide kosten um die 35 Euro.

    Sound/Sprache

    Eure Stimme wie auch die Qualität Eurer Kommentare sollten stimmig sein. D.h. kein Rauschen, keine störenden Nebengeräusche. Also alles was Euch selber auch stören würde. Dabei kommt Ihr nicht um ein Audio-Bearbeitungs-, Aufnahmeprogramm vorbei, denn, selbst ein richtig teures Mikrofon nimmt alles auf, was bei Euch so passiert (z.B. Straßengeräusche etc.pp.). Ein gutes kostenloses Programm ist Audacity. Damit könnt Ihr alles an Nachbearbeitung erledigen. Das Programm könnt Ihr hier, wie gesagt völlig kostenlos, downloaden/herunterladen.

    Welche Hardware nehme ich dafür?

    An diesem Punkt streiten sich die meisten. Ich persönlich bevorzuge ein Großmembran-Mikrofon im Zusammenspiel mit einem Interface (zu verstehen als eine USB-Soundkarte, die wie der Name schon sagt, mittels USB an den PC angeschlossen wird. Von Mischpulten rate ich Euch in dem Zusammenhang mit dem Großmembran-Mikrofon ab, da dies nicht so geeignet ist und andere Störgeräusche produzieren kann. Das Preissegment ist hier riesig. Da aber natürlich die Audio-Qualität stimmen sollte, sollte man hier nicht unbedingt sparen.

    Die meiner Meinung nach günstige aber gute Methode ist ein Blue Microphones Snowball USB Mikrofon. Dabei benötigt Ihr kein weiteres Zubehör, außer einen freien USB-Steckplatz am PC. Ohne Zubehör kostet dieses Mikrofon ca. 66 Euro.

    Die etwas teurere Variante ist ein Großmembran-Mikrofon wie das Rode NT1A welches ich selber auch besitze. Dieses kostet mit Poppschutz und Ständer/Staubschutz 199 Euro. Da dieses Mikrofon bzw. fast alle deren Arten ein XLR-Anschluss habt, benötigt Ihr dafür noch ein Interface. Ein sehr gutes davon ist das Focusrite Scarlett. Dieses kostet je nach Ausführung (mit einem XLR-Steckplatz oder mit 2 Steckplätzen) im Schnitt um die 100-126 Euro. Eine auch sehr gute Variante ist die Presonus AudioBox, ebenfalls mit 2 Steckplätzen für 119 Euro. Somit wärt Ihr hier bei einem Durchschnittspreis von zusammengerechnet ca. 310 Euro.

    Bemerkung am Rande: Niemals, nie nicht, never, ein Headset! Außer natürlich Ihr holt euch eins um die 500 Euro. Aber da sind die professionellen Varianten mittels Studio-Mikros günstiger.

    Software

    Da Ihr Euer aufgenommenes Werk noch schneiden/bearbeiten/rendern müsst, gibt es auch hier eine Vielzahl an Programmen. Da ich auch schon etliche ausprobiert habe, werde ich euch meine Favoriten mitteilen, natürlich auch wieder von billig aber gut, zu teurer und besser. Wie bereits oben erwähnt nehmt am besten für Eure Stimmennachbearbeitung das kostenlose Programm Audacity. Daher werde ich Euch jetzt nur die Videobearbeitungsprogramme nennen.

    Billig aber gut

    • Windows Movie Maker ist kostenlos für Windows. Damit lassen sich zwar die grundlegendsten Sachen erledigen, aber halt nicht alles.
    • Avidemux - fast identisch mit Windows Movie Maker. Ebenfalls kostenlos mit ein paar mehr Optionen.
    • MAGIX Video deluxe 2015 - kann mehr wie die oberen 2 Programme, dafür kostet dies aber auch 59,99 Euro.

    Teurer und besser

    • Sony Vegas Pro - Je nachdem welche Version man möchte, fängt die Software bei 200 Euro an und geht bis zu 600 Euro. Holt euch hier mindestens die Version 11.0 um Full-HD zu rendern.
    • Techsmith Camtasia Studio - Auch hier kommt es auf die Version an. Klar kostet die neueste immer am meisten. Die kostet hier aber auch "nur" ca. 378 Euro.

    Mit den beiden Programmen habt ihr natürlich alles abgedeckt was man sich vorstellen kann. Diese Programme können alles! (Außer Kaffee kochen und ähnliches).

    Wie Ihr seht ist alles eine Kosten-, und Qualitätsfrage. Am Anfang reichen natürlich die billigere Varianten locker aus. Aber die sollten zumindest das Minimum der Anforderungen und Voraussetzungen für Let's Plays sein.


    Ich wünsche Euch jedenfalls viel Erfolg mit Eurem Vorhaben :-)

  • Ich weiss jetz nicht ob das hier rein passt aber ich stelle die Frage trozdem.Wie sieht es den aus bei lets Plays von Indizierten Games?Gibts ja auch das ein neues Spiel zb von unsren Lieblingsfreunden der BpjM auf den Index geklatscht wird.Bekommt man da rechtliche problem mit youtube????

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Duldungsanfragen und Monetarisierung der Publisher 32

      • DerJörgZockt
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      17k
      32
    3. DerJörgZockt